#amen | Wofür betest du?

Gebet – was genau verbrigt sich dahinter? Ist es das gemeinsame Sprechen des Vaterunsers im Gottesdienst? Wohl nicht. Zumindest nicht nur. Ist es ein runtergeleiertes „Komm, Herr Jesus, sei unser Gast und segne, was du uns bescheret hast“ zum Essen? Wohl nicht. Zumindest nicht nur. Ist es ein schnell genuschelter Gruß am Morgen nach dem Aufstehen: „Hey, Gott. Guten Morgen. Bitte mach, dass das ein guter Tag wird und ich den Bus noch erwische!“ Wohl nicht. Zumindest nicht nur.

Gebet – das ist ein Gespräch mit Gott. Ein Gespräch mit einem guten Freund. Bestehend aus Fragen, Antworten, Erklärungen, geteilten Erlebnissen, Dank, Bitten. Eine Mischung aus Reden, aber auch Zuhören. Es ist ein aktives Aufmachen – hin zur Gegenwart Gottes. Im special #amen der Ausgabe 2/15 haben die TEENSMAG-Autoren verschiedene Aspekte des Themas aufgriffen. Zum Einstieg ins Thema haben wir in einer Gemeinde verschiedene Leute gefragt, was ihnen Gebet bedeutet und wofür sie beten. Die Antworten könnt ihr auf Seite 27 nachlesen.

Und genau das, was wir die Leute in der Gemeinde gefragt haben, fragen wir nun auch euch:

  • Was ist für dich Gebet?
  • Was willst du Gott sagen?
  • Was wolltest du ihn schon immer mal fragen?

Postet hier eure Antworten!

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreib was! :-)