Copyright: Rolf Krüger

Bye bye, Lisa!

Dass die Zeit manchmal fliegt, merken wir in der Redaktion besonders im Sommer. Denn dann beenden die Volontäre ihre Ausbildung und machen dem nächsten Jahrgang Platz. Daher können wir kaum glauben, dass schon wieder zwei Jahre rum sind. Aber es ist wahr: Heute verabschiedet sich Lisa von uns. Wir haben sie gefragt, wie es ihr damit geht.

 

Zwei Jahre rum. Du gehst. Wenn du zurückschaust, was wird dir am meisten fehlen?

Puh, da sind viele Dinge und Personen, die ich am liebsten mit in den Umzugskarton gesteckt hätte! Ich habe es genossen, dass ich mich für TEENSMAG viel mit Trends, Musik und Lifestyle beschäftigen durfte. Es wird seltsam sein, wenn ich Rubriken wie leben live und musiknews nicht mehr erarbeite.

Und bei TEENSMAG ist es so genial, dass nicht alle Leser still vor sich hin lesen, sondern sich ab und zu in der Redaktion melden. Wenn dann jemand geschrieben hat, dass ihm mein Artikel weitergeholfen hat, dann war das ein riesengroßes Lob. Dieser direkte Kontakt wird mir fehlen.

 

Und was am wenigsten? 😉

Richtig nervig war es, auf kleinteiligen, vollgepackten Seiten zu checken, ob alles stimmt. Das waren beispielsweise Terminüberblicke, bei denen ich jede Homepage und jedes Datum überprüfen musste. Das dauert ewig und man sieht kaum Fortschritt …

 

Sag mal drei Dinge, die du hier im Volo gelernt hast – die dich in deinem neuen, „richtigen“ Job begleiten werden.

Ich habe gelernt, Texte zu redigieren – also alle Fehler rauszuholen, laaaaange Sätze zu kürzen und ihn für die Zielgruppe – also für Teens – so zu formen, dass sie Spaß am Lesen haben. Da mussten einige Fremdwörter raus und praktischere Beispiele aus dem Alltagsleben rein. Das werde ich als Redakteurin auf jeden Fall gebrauchen. Außerdem hab ich gelernt, wie ein mega gutes Layout aussehen soll. Und ich hab mir bei den „großen“ Redakteuren abgeschaut, wie man die Ausgaben um einen roten Faden herum entwickelt.

 

Apropos Job: Was steht denn jetzt an bei dir? Wie geht es weiter? Und wo?

Ich lebe ab sofort in Flensburg, also ganz oben in Deutschland an der Ostsee. 🙂 An der Uni werde ich meinen Master studieren im Fach Kultur – Sprache – Medien. Dadurch will ich eine noch bessere Redakteurin werden und mich besonders in Kultur weiterbilden. Denn alles rund um Musik, Bücher und Gesellschaft interessiert mich total. Nebenher werde ich natürlich weiter schreiben.

 

Meinst du, die TEENSMAG-Leser hören noch mal was von dir?

Hören eher nicht, aber ganz bestimmt lesen! 🙂

 

Danke für deine ganze Arbeit, für all die Mühe, den Schweiß, das Herzklopfen vor den Interviews (wahrscheinlich am meisten vor dem mit Silbermond 😉 ), für mutige Aktionen, mühsame Überstunden und mehrfaches Ermahnen der Redakteurin, die Online-Arbeit nicht zu vergessen. Du wirst uns fehlen! Wir wünschen dir von Herzen Gottes Segen!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreib was! :-)