Photo by Joel Bengs on Unsplash

»Ich bete schon lange um Freunde.«

Timo, 17// »Ich bin offen für neue Leute und erzähle von mir aus viel. Wie kann ich gute Freunde finden?«

Beziehungen sind manchmal gar nicht so einfach und brauchen Zeit. Leider gibt es für echte, gute Freundschaften kein Patent-Rezept, das man jedem verschreiben kann. Aber Offenheit, von dir zu erzählen, ist ein erster wichtiger Schritt auf dem Weg zu tiefgründigen Beziehungen. Das kann deinem Gegenüber den Mut geben, auch etwas von sich zu berichten. Ihm/Ihr dann mit der gleichen Offenheit und einem echten Interesse zu begegnen, hilft sehr. Sei offen dafür, einfach zuzuhören, was der/die andere dir erzählt. Frag nach, merk dir, was du hörst. Das gibt dir die Möglichkeit, beim nächsten Mal an dem Punkt wieder einzusteigen und nachzufragen, z. B. wie die Klausur einer Bekannten lief. Das zeigt ihr, dass du dich wirklich für sie interessierst. Manche Beziehungen brauchen auch Ausdauer. Nicht immer wird man direkt »warm« miteinander oder ist auf der gleichen Wellenlänge. Manche meiner Bekannten wurden erst nach Monaten zu Freunden und das, obwohl wir vorher zusammen gewohnt haben und uns quasi 24 Stunden am Tag gesehen haben. Bleib dran und verlier nicht die Hoffnung. Es lohnt sich immer, in andere Menschen zu investieren. Ich wünsche dir in deinem Suchen nach engen Freunden vor allem Weisheit. Halte nach solchen Leuten Ausschau, die dich inspirieren, die Vorbilder für dich sind oder von denen du lernen willst. Umgib dich mit Menschen, die einen positiven Einfluss auf dich haben und hab den Mut, »Nein« zu solchen »Freunden« zu sagen, die dich nicht so annehmen, wie du bist.

help!_Magdalena Reeh ist hungrig nach guten Geschichten, die Gott im Leben schreibt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.