Flickr_Caitlin-Regan_Corona

Mein Papa trinkt die Familie kaputt

Tessa, 17// Ich glaube, dass mein Papa ein Problem mit Alkohol hat. Er trinkt mehr als ihm gut tut und wird dadurch laut. Meine Mama kommt dann auch nicht mehr an ihn ran und ich mache mir Sorgen. Was können wir tun, damit unsere Familie nicht daran kaputt geht?

Was du uns schreibst, ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, auch wenn unsere Gesellschaft das gerade beim Thema Alkohol immer wieder mit allerlei Beschwichtigungen versucht. Du hast die Anzeichen richtig gedeutet. Sie sind als Gefahr einzustufen. Was könnt ihr nun tun? Als allererstes solltet ihr beten. Betet nicht dafür, dass dein Papa aufhört zu trinken, sondern segnet ihn und füllt ihn im Gebet mit ewigem Leben. Denn es gibt nur einen einzigen Weg, wie man erfolgreich gegen Dunkelheit kämpfen kann: Man kann sie nicht aus einem Raum rausschaufeln oder sich gegen sie stemmen, sondern man muss das Licht anknipsen. Dann verschwindet die Dunkelheit und kein Physiker der Welt kann übrigens erklären, wohin – sie ist einfach weg. Jede Sucht wird nur durch einen den Menschen ganz ausfüllenden Sinn erfolgreich bekämpft. Als zweites: Geht unbedingt zu einer Beratungsstelle in eurer Stadt und holt euch Hilfe, denn ihr könnt es nicht allein schaffen. Im Gegenteil, Angehörige von Alkoholmissbrauchern stehen in der Gefahr, in den Kreislauf der sogenannten Co-Abhängigkeit zu geraten. Das ist ein Zustand, in dem ihr alles tut, um die Auswirkungen des Trinkens deines Papas zu vertuschen. Und genau das zementiert aber seine Abhängigkeit. Ich hoffe, ihr kriegt es hin, diese schwierige Zeit als Familie gemeinsam durchzustehen.

_Mickey ist seit seiner Teeniezeit total verknallt in Jesus, arbeitet u. a. als systemischer Berater für störende Schüler und ist Vater von 3 wilden Kerlen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreib was! :-)