Flickr_Nicolás Boullosa_part of rebecca burgess' 150 mile wardrobe

Meine Schwester nervt

Saskia, 15// Andauernd streite ich mich mit meiner Schwester, weil sie immer meine Klamotten anzieht, ohne mich zu fragen. Und meine Eltern zicken nur rum, statt mich zu unterstützen. Darauf habe ich keinen Bock mehr. Habt ihr einen Tipp für mich, damit es endlich Ruhe gibt?

Was du in deiner Familie erlebst, sind Konflikte, die dich dein ganzes Leben begleiten werden. Es geht für dich in diesem Fall vordergründig um deine Kleidung und den Streit mit deiner Schwester. Doch eigentlich geht es in dieser Auseinandersetzung darum, deine eigenen Grenzen zu schützen und die Bedürfnisse anderer wahrzunehmen. Es geht um Fragen der Gerechtigkeit und darum, gemeinsam zu verhandeln und Vereinbarungen einzuhalten. Dass es diese Art der Konflikte auch im später im Leben noch geben wird, macht es für dich im Moment vermutlich nicht einfacher. Aber es zeigt, dass es sich lohnt, in diese Auseinandersetzung zu investieren und einen guten gemeinsamen Weg zu finden. Konkret schlage ich dir vor, dass ihr euch einmal zusammensetzt, wenn alle einigermaßen entspannt sind. Dann schilderst du dein Problem, wie es sich aus deiner Sicht darstellt, ohne den anderen gleich Vorwürfe zu machen. Hilfreich ist es, aus der Ich-Perspektive zu formulieren und zu sagen »Ich fühle mich übergangen.« anstatt »Ihr übergeht mich immer.« Dann sind die anderen dran. Vielleicht hat deine Schwester das Gefühl, als Zweite oft zu kurz zu kommen? Oder für deine Eltern ist die Kleidungsfrage ein finanzielles Problem? Wenn alle gesagt haben, was sie denken und fühlen, ist es dran zu verhandeln, wie in Zukunft damit umgegangen wird. Vermutlich wird es dann mit der Umsetzung nicht auf Anhieb klappen. Dann muss man wieder ein Gespräch einberufen, bei dem überprüft wird, warum es nicht geklappt.

_Corinna ist Theologin und lebt mit ihrer Familie in Vaihingen/Enz.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreib was! :-)