Sommerlektüre

Sommerzeit ist Reisezeit – klar. Und damit bei langen Auto- oder Zugfahrten, am Strand oder bei – hoffentlich nur vereinzelten – Regentagen keine Langeweile aufkommt, hat die teensmag-Redaktion mal ihre Bücherkisten geöffnet und zusammengestellt, was sie so im Urlaub lesen werden. Da ist bestimmt für jeden von euch etwas dabei…

 

Skuril// Ende Juli startet auf ProSieben Maxx die bereits dritte Staffel der „Duck Dynasty„-Familie: Harte Kerle mit Rauschebart, die dank der Erfindung von Entenpfeifen megareich geworden sind, geben Einblick in das Leben des Clans: Irgendwo zwischen Burger-Wettessen und Entenjagd tauchen auch immer mal wieder christliche Werte auf. Passend zum Start der dritten Staffel erscheint: „Happy, happy, happy“ – das Buch zur Serie bei SCM Hänssler.

Was fürs Herz// Fans von Jane Austen werden es lieben: „Jane Eyre“ von Charlotte Bronte. Nach einer harten Kindheit, erst bei der herrischen Tante und dann in einem Armen-Internat, kommt die junge Jane als Gouvernante in das Haus des reichen Mr. Rochester. Obwohl er wirklich kein schöner Mann ist und dazu auch noch etwas muffelig, ja hart ist, nähern die beiden sich an. Doch ihrer Liebe steht ein Geheimnis im Weg, das Jane zudem veranlasst von Mr. Rochester zu fliehen. Mittellos und vollkommen ausgemergelt irrt sie drei Tage durch die Landschaft, bevor sie auf eine neue, nette Familie trifft … Herzschmerz und Romantik vom Feinsten. Abtauchen in das 19. Jahrhundert. Sprachlich toll geschrieben, manchmal nur schwer vorzustellen, dass die Leute damals wirklich so lebten, viele spannende Wendungen und natürlich ein schönes Ende. Hach …

Spannung pur// „28 Tage“ von David Safier (Rowohlt Rotfuchs Verlag): Mila und ihre Schwester Hannah leben in Polen, genauer in Warschau – in einem Ghetto, dass die Nazis errichtet haben und wo alle Juden leben müssen. Der Alltag ist hart und gefährlich. Doch es kommt noch gefährlicher: Die Nazis wollen das gesamte Ghetto auslöschen, alle Menschen umbringen. In dem Buch geht es um 28 Tage, in denen Mila kämpft, sich verliebt und versucht, zu (über)leben. Das Buch ist etwas für die, die sich am Strand sonst eher langweilen und dringend Action brauchen. Geht echt unter die Haut!

Was sind eure liebsten Bücher oder eure ultimative Sommer-Leselektüre?

Bibel mal anders// „God around the clock“ von Martin Dreyer (Pattloch Verlag) nennt sich selbst „die 24-Stunden-Bibel“. 24 Kapitel – für jede Stunde des Tages eine – geht Dreyer den Tag so lang: Was für Herausforderungen warten in dieser Zeit wohl auf einen? Und wie kann man die mit Gott leben und gestalten? Auf seine bekannt und betont flapsige Art schreibt Dreyer ehrlich und offen auch über sein Leben, seine Fragestellungen und gibt am Ende jeder Stunde (jedes Kapitels) eine kurze Zusammenfassung, Bibelstellen zum Weiterlesen und ein Gebet mit an. So kannst du auch an faulen Tagen was für Herz und Hirn lesen.

WM-Nachklang// Wer trauert, dass die WM schon vorbei ist und gerne noch ein bisschen länger im Fußballfieber schwelgen möchte, dem sei die Biografie von Ex-Profi Cacau empfohlen: „Immer den Blick nach oben“ heißt die Autobiografie (SCM Hänssler) und zeigt, wie hart der Weg vom kleinen, armen Jungen aus Brasilien zum Fußballprofi für Cacau war und wie Gott ihn immer da durchgetragen hat. Und für Lesefaule gibt’s die Biografie sogar als Hörbuch.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreib was! :-)