Der Regenbogen ist Gottes Zeichen für seinen Bund mit den Menschen. Er passt auf sie auf.

#Wir schaffen das!

TEENSMAG-Leserin Rebekka (13) hat eine E-Mail an die Redaktion geschrieben. Diese wollen wir gern mit euch teilen, weil wir sie wichtig finden.

 

Als Rebekka die Neujahrsansprache von Angela Merkel verfolgte (Schon gesehen? http://www.bundeskanzlerin.de/Webs/BKin/DE/Mediathek/Einstieg/mediathek_einstieg_podcasts_node.html?cat=videos&id=1680978), hatte sie ein paar Gedanken, in denen es um Zusammenhalt ging. Darum, dass wir nicht all die Herausforderungen unseres Lebens alleine meistern müssen. In unserer leistungsorientierten Gesellschaft ist es herausfordernd, zu sagen (und zu glauben): »Ich schaffe das!« Rebekka schreibt dazu:

»Wie wird die nächste Klassenarbeit? Werde ich sitzenbleiben? Werde ich überhaupt einen guten Schulabschluss bekommen? Einen Job finden? Genug Geld verdienen, um eine Familie zu gründen? Doch Moment! Es hieß doch nicht ‚Ich schaffe das‘, sondern ‚Wir schaffen das!’«

Gemeinsam nicht einsam

Für uns Christen haben diese Worte noch eine viel tiefere Bedeutung als den Zusammenhalt der Gesellschaft. WIR, das sind auch Jesus und ich. Rebekka schreibt weiter: »Jesus ist bei mir. An jedem Ort zu jeder Zeit. Und Gott hat auch noch ein Wörtchen mitzureden! Hab Vertrauen. Sein Plan ist genial, und er will nur das Beste für dich. Auch wenn du dafür manchmal Umwege gehen musst.«

In der Bibel steht eine krasse Aussage Gottes, die du dir am besten sofort bunt anstreichst oder dir an den Spiegel pinnst:

»`Denn ich weiß genau, welche Pläne ich für euch gefasst habe´, spricht der Herr. `Mein Plan ist, euch Heil zu geben und kein Leid. Ich gebe euch Zukunft und Hoffnung. Wenn ihr dann zu mir rufen werdet, will ich euch antworten; wenn ihr zu mir betet, will ich euch erhören. Wenn ihr mich sucht, werdet ihr mich finden; ja, wenn ihr ernsthaft, mit ganzem Herzen nach mir verlangt, werde ich mich von euch finden lassen´, spricht der Herr.`Ich will euer Geschick wenden und euch aus allen Völkern und von allen Orten, wohin ich euch vertrieben habe, zusammenbringen´, spricht der Herr. `Ich will euch wieder dorthin zurückbringen, von wo ich euch fortgejagt habe.´« (Jeremia 29, 11-14)

Na, wenn das mal keine ermutigendne Worte für dieses neue Jahr sind!? #Wir schaffen das!

1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreib was! :-)