YouPC | DU!

Es geht um dich!

YouPC – was ist das? Ein neues PC-Game? Nein. Es ist der Youth Prayer Congress. Seit nun inzwischen 15 Jahren gibt es diesen Kongress jährlich im kleinen Bad Liebenzell – und inzwischen auch im Rhein-Main-Gebiet, in Sachsen-Anhalt, Österreich, … Ein Wochenende erobern rund 1000 Teenager den kleinen Ort im Schwarzwald, um mehr über das Gebet zu erfahren – und um zu beten. Ist ja klar!

 

Am Freitagabend (27.02.15) um halb acht ging es los. Im Foyer drängten sich schon vorher etliche Teens, gespannt darauf, endlich in den Saal gelassen zu werden. »Hey, wie cool, dass du auch hier bist!«, »Schön, dich zu sehen!«, »Huhu, wir stehen hier!«, kreischt, gluckst und ruft es durch die den Raum. Drinnen warten schon ein hochmotiviertes Moderatorenteam, der Hauptprediger Dominique, Dom, Pfeiffer, Leiter von Teens in Mission (TiM; die haben den YouPC ins Leben gerufen), Ben Geiss, die restlichen Teamer von TiM sowie etliche engagierte Mitarbeiter. Alle haben sich das Wochenende freigehalten und alles gegeben, um den Teilnehmern eine richtig gute Zeit zu bieten. Alles dreht sich nur um DICH! Denn »DU« – das ist auch das Thema des YouPC 2015. Gott ruft dich. Er spricht dich an. Er will dich gebrauchen, Zeit mit dir verbringen. Er beruft dich. Am Beispiel verschiedener Passagen aus dem Richterbuch erzählen Dom, Ben und Britta, wie Gott Gideon beruft. Der hat am Anfang erst mal nicht so große Lust; ist unsicher, ob Gott ihn wirklich gebrauchen kann und will. Doch für Gott ist klar: Du, Gideon, Hanna, Lisa, Tom oder Markus, bist wichtig. Gott will dich, will euch, ansprechen. Euch sagen, dass er euch liebt. Will euch gebrauchen. Eurem Leben einen Sinn geben. Euch einen Grund geben, morgens aufzustehen. Will euch bewegen, dass ihr die Welt bewegt. Gott hat euch als seine Kinder erwählt. Er wünscht sich, dass er bei euch an erster Stelle steht, das keine Götzen (Dinge, die Zeit beanspruchen, die eigentlich Gott gehören könnte, Menschen, denen man die Ehre gibt, anstatt sie Gott zu geben, Zeitfresser, denen man den Vorzug vor der Zeit mit Gott gibt, …) ihm den ersten Platz in eurem Leben streitig machen.

Manche trafen diese Aussagen im Raum. »Hey, Gott spricht gerade zu mir!« Das kann sich ungewohnt anfühlen, ein bisschen freaky, aber auch irgendwie gut. Um weiter mit Gott darüber ins Gespräch zu kommen, gab es – wie sollte es auf einem Gebetskongress auch anders sein – viel Zeit, um zu beten. Verschiedene Gebetsstationen luden ein, Gott alles zu sagen, was einem auf dem Herzen liegt. Auf den Toiletten waren kleine Gebetsermutigungen angebracht, z.B. »Erzähle Gott in den nächsten 30 Sekunden, was dir auf dem Herzen liegt«. Mitarbeiter standen für alle bereit, die mit jemandem über das reden wollten, was sie gerade gehört, gefühlt und erlebt haben. Obwohl es gerade fünf Minuten vorher noch total wuselig war, wurde es auf einmal still. Alle waren tief versunken im Gespräch mit Gott. Gott hatte hier Platz. Hier war die Zeit, die im Alltag so oft fehlt. Hier fanden alle die Anregungen, die sie dringend gebraucht hatten, um ihr Gebetsleben in Schwung zu bringen.

Hier, beim YouPC zählte jeder einzelne. Denn Gott sieht jeden einzelnen. Amen dazu.

 

_Lisa und Hella durften das Wochenende auf dem #YouPC15 miterleben. Denn TEENSMAG hat dort am Samstagvormittag die Praybox vorgestellt. Wer mehr über den YouPC wissen will, der findet Infos auf der nigelnagelneuen Seite von TiM (Teens in Mission). Wer bisher noch nichts von der Praybox gehört hat, der sollte mal hier klicken.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreib was! :-)