Auszeit

Sonntag: Aussteiger-Tag vom Leben

In der aktuellen Ausgabe (t4/14) hat Eva geschrieben, wie Gott sich das mit dem Sonntag so gedacht hat. Er will uns keinen langweiligen Tag aufdrücken, an dem man keinen Spaß haben darf. Sondern uns eine Pause gönnen, einen Aussteiger-Tag schenken, an dem man mal Pause vom Leben machen kann. Hier sind ein paar Ideen, wie das aussehen kann.

 

Quassel-Stopp// Versuch doch mal dich einen Tag lang ganz bewusst zurückzuziehen und mit niemandem zu reden. Kein Telefon, kein WhatsApp, kein Geschnatter beim Mittagessen, kein Mitsingen deiner Lieblingslieder. Verbanne am besten Musik, Laptop und Smartphone (oder was dich sonst noch ablenken könnte) aus deinem Zimmer und versuche, die Stille auszuhalten. Lass deine Gedanken kreisen. Lies in der Bibel, male Gott ein Bild oder denk nach.

Neues entdecken// Nimm dir mal ne Auszeit von dem gewohnten Trott. Besuche zum Beispiel mal einen anderen Gottesdienst: Wie wird dort Gott gefeiert? Oder lade Freunde zu dir nach Hause ein und gestalte mit ihnen zusammen einen Gottesdienst. Überlege dir, was dir an einem Gottesdienst wichtig ist und was deiner Meinung nach meist zu kurz kommt.

Aus-Zeit// Wie wäre es, wenn du den ganzen Tag lang mal nicht auf die Uhr guckst? Du stehst auf, wenn du wach wirst, du isst, wenn du Hunger hast und du schaust auch nicht nach, wann genau die Wiederholung deiner Lieblingsserie läuft oder wie viel Zeit dir noch bleibt, um die Englisch-Hausaufgaben für morgen zu machen. Erledige die Dinge, die du tust ganz bewusst und langsam. Versuch die einzelnen Zutaten beim Mittagessen rauszuschmecken, putz bewusst jeden einzelnen Zahn oder fühl nach, welche Muskeln sich beim Laufen oder Hinsetzen anspannen. Konzentrier dich ganz auf dein Gefühl lass dich nicht vom Geräusch der tickenden (inneren) Uhr aus der Ruhe bringen.

In einem Rutsch// Du bist eine echte Leseratte? Wie wäre es, wenn du dir den kommenden Sonntag für ein tolles, neues christliches Buch oder ein Buch aus der Bibel reservierst? Mal in einem Rutsch die Evangelien durchlesen? Endlich mal das Buch von dem Typen lesen, der letztens bei euch im Jugendgottesdienst war? Mach es dir richtig gemütlich und fang an zu schmökern.

Lang ersehnt// Was hast du dir schon seit Ewigkeiten vorgenommen, es aber nie hingekriegt? An deinem Kleid weiter nähen? Endlich mal die Staffelei wieder benutzen? Das Puzzle fertig puzzeln? Deinen Lieblings-Worship-Song auf der Gitarre üben? Nimm dir am kommenden Sonntag die Zeit dazu. Alles andere ist unwichtig, widme dich voll und ganz dem, was du schon seit Langem machen wolltest, was du aber immer wieder hinten an gestellt hast.

Raus-Zeit// Nimm dir am Sonntag die Zeit, endlich mal wieder richtig lange rauszugehen. Schnapp dir bequeme Schuhe oder dein Fahrrad und spaziere los. Gibt es einen Wald, endlose Felder oder einen Wanderweg in deiner Nähe? Oder wohnst du in der Stadt? Dann radel doch mal bewusst fremde Stadtteile an: Welche netten Ecken und Plätze gibt es dort? Was entdeckst du, wenn du deinen Kiez mal verlässt? Mach dir mit deiner Kamera ein paar schöne Erinnerungsfotos von diesem Tag.

Erinnerung// Denk an die letzte Woche: Wo ist Gott dir da begegnet? Wo ist etwas Überraschendes passiert? Wofür bist du dankbar? Was ist nicht so gut gelaufen? Worüber hast du dich gefreut und geärgert? Was hast du Neues gelernt? Welches Essen hat super geschmeckt? Mit wem hast du ein tolles Gespräch geführt und worüber? Wofür hast du dir diese Woche Zeit genommen? Wenn du magst, schreib dir alles auf, so hast du auch unter der Woche immer wieder eine kleine Auszeit vom Alltag, in dem die schönen Kleinigkeiten oft zu kurz kommen.

Family-Zeit// Womit könnt ihr euch heute als Familie etwas Gutes tun? Das muss nicht der Sonntagsausflug sein, den »man so macht«, aber auf den eigentlich niemand Lust hat. Vielleicht ist euch heute als Familie nach einem DVD- oder Spiele-Nachmittag? Vielleicht könnt ihr Kinder eure Eltern verwöhnen? Die Kinder dürfen einen Tag lang Eltern sein und alles entscheiden? Oder ihr guckt euch gemeinsam alte Fotos an, löchert eure Eltern über deren Jugend und schmiedet abenteuerliche Zukunftspläne?

 

Was habt ihr noch für Ideen? Und was war euer bisher schönste Aussteiger-Tag?

1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreib was! :-)