»Wir wollen weitergeben, was wir erlebt haben«

Hillsong Young & Free im Interview

Im Juni hat Hanna Aodhán King, Alexander Pappas, Peter Toggs und Melodie Wagner von Hillsong Young & Free getroffen und mit ihnen über ihre Musik, ihre Beziehung zu Hillsong United und ihre Freizeit gesprochen. Hier findet ihr das komplette, offensichtlich sehr lustige, Interview.

 

Euer erstes und letztes Album wurde im Oktober 2013 veröffentlicht. Welchen Einfluss hatte das auf euer Leben – beruflich und privat?

Aodhán: Ich denke, beim ersten Album lag kein Druck auf uns, weil wir die Songs einfach so geschrieben haben. Zu der Zeit haben wir noch nicht daran gedacht, Young & Free zu gründen. Wir haben die Songs für unseren Jugendgottesdienst geschrieben, einfach persönliche Lieder darüber, was Gott in unseren Herzen bewirkt. Jetzt singen wir diese Lieder, die wir in unserer Stillen Zeit geschrieben haben, auf einer CD, die Tausende von Menschen erreicht. Ganz ehrlich, es ist verrückt, dass das passiert und es ist überwältigend zu sehen, wie so viele Leute die Lieder singen, die wir vor einiger Zeit noch in unserem Jugendgottesdienst gesungen haben. Das hat mein Leben tief beeinflusst.

Peter: Die CD hatte einen großen Einfluss auf unsere Jugendarbeit zu Hause. Für eine kurze Zeit fehlte uns coole, neue, »jugendliche Musik« in der Gemeinde. Young & Free sind ein Segen für uns. Nicht nur wegen des neuen Sounds, sie haben etwas zum Positiven verändert und das ist auch das Wichtigste bei unseren Konzerten. Wir wollen das weitergeben, was wir in unserer Jugendgruppe erlebt haben. Und für mich persönlich? Ich liebe die Songs, die Texte sind ehrlich, sie erzählen davon, dass wir Gott wirklich und mehr dienen wollen. Jeden Tag singen, das ist super. Und meine vierjährige Tochter tanzt ständig zu »Alive«, das ist das Beste daran.

 

Wie läuft eure Tour?

Aodhán: Unglaublich. Wir sind das erste Mal in Europa und die Reaktionen sind ziemlich cool. Ich habe das Gefühl, Hunderte von Errettungen gesehen zu haben, wie sich Menschen für Jesus entscheiden und ihn in ihr Herz lassen. Das ist wunderbar und etwas ganz Besonderes. Es ist auch sehr interessant, denn das WLAN ist ziemlich schlecht hier. (laute Zustimmung der Band). Während wir auf Tour sind, arbeiten wir von unterwegs aus, weil wir unsere Arbeit in der Gemeinde zu Hause trotzdem machen. Deshalb müssen wir erreichbar sein. Ohne WLAN sind die Organisation unserer Jugendarbeit und der Kontakt zu unseren Freunden ganz schön schwer. Aber die Tour war unglaublich und wir sind begeistert von Europa, dem Essen hier und hatten eine Menge Spaß. Zu sehen, wie Gott auf diesem Kontinent wirkt, war sehr spannend.

 

Wann gibt es ein neues Album von Hillsong Young & Free?

Aodhán: Ja, wir veröffentlichen morgen unsere neue CD.

 

Ernsthaft?

Aodhán: Nein. (alle lachen)

Peter: Es ist alles noch in Arbeit. Die Leute schreiben sehr viel für ein neues Album und wir hoffen, dass es sehr bald etwas Neues von uns gibt.

Alex: Man sagt, du hast dein ganzes Leben lang Zeit, um dein erstes Album zu schreiben und dann hast du nur noch so viel Zeit (zeigt mit seinen Fingern einen schmalen Spalt), um dein zweites zu schreiben. Wir arbeiten seit einiger Zeit an neuen Songs und zeigen sie jedem, um die Leute auf dem Laufenden zu halten. Darum haben wir vor einigen Monaten »This Is Living« herausgebracht. Wenn du also etwas Neues hören willst, kannst du dir die EP anhören, wenn du es nicht schon getan hast. Wir haben nur ein begrenztes Zeitfenster, aber wir wollen dass das neue Album noch besser wird als das alte. In den letzten Jahren haben wir uns innerlich und uns persönlich weiterentwickelt. Wir hoffen, dass die neue Platte eine Reflektion von Gottes Wirken in und durch uns ist.

 

Was sind eure Pläne für die zweite Hälfte des Jahres? Gibt es etwas, was ihr unbedingt noch machen wollt?

Peter: Ich würde gerne mit meiner Familie Urlaub machen. (die anderen lachen) Auf einer tropischen Insel, keine Arbeit, nichts, einfach nur mit meiner Familie zusammen sein.

Aodhán: Wir haben im Juli eine Young & Free-Konferenz in Sydney, auf die wir sehr gespannt sind. Sie findet jedes Jahr als Teil der Hillsong-Konferenz statt, was bedeutet, dass tausende Teenager kommen. Wir sind für die Vorbereitung zuständig und organisieren diese Veranstaltung. Das ist sicher eine der wichtigsten Teile des Jahres für uns als Band.

Peter: Ja, sie ist eines der aufregendsten Dinge, die wir dieses Jahr noch machen. Sie findet in London, New York und Sydney statt und wir als Gemeinde sind sehr gespannt darauf. Wir denken darüber nach, organisieren und bereiten vor und freuen uns richtig darauf.

Aodhán: Ja und auf Urlaub. (alle lachen)

Peter: Zurück zu meinem Urlaub …. Mel, worauf freust du dich?

Melodie: Ich fahre im August nach Finnland.

Alex: Ich freue mich sehr auf mehr freie Zeit. Wir werden in der zweiten Hälfte des Jahres nicht mehr so viel touren, weshalb wir mehr Zeit zu Hause verbringen können und in unseren Jugendgruppen arbeiten werden. Besonderes das Schreiben von neuen Songs, die wir hoffentlich dann aufnehmen werden, wird viel Zeit in Anspruch nehmen.

 

Auf Facebook habt ihr Hillsong United als eure Helden bezeichnet. Nennt mir drei Gründe, warum sie eure Helden sind.

Aodhán: In der Gemeinde sind sie wie unsere älteren Brüder und Schwestern. Wir haben sie sehr gerne. Ich denke, sie sind unsere Helden, weil sie das Gleiche gemacht haben wie wir. Sie haben als Jugendband angefangen so wie wir auch. Deshalb sehen wir zu ihnen auf und bewundern ihren Weg und ihren Einfluss auf die christliche Musik. Hillsong United ist eine Inspiration für uns und wir sind wegen ihnen so wie wir sind.

Melodie: Ich bin mit United-Liedern groß geworden, das hat meine Zeit im Jugendgottesdienst geprägt. Hymnen wie »With Everything«, »The Stand«, »Break Free« oder »Take It All« erinnern mich an meine Teenagerzeit. Es ist cool, dass wir immer noch zu ihnen hinaufsehen und ihre Lieder singen. Noch cooler ist, dass sie den Stab an uns übergeben haben und wir den Worshipsound einer anderen Generation prägen dürfen.

Alex: Leute, ihr habt jetzt nicht wirklich jeweils einen Grund genannt, sondern sehr ausschweifend geantwortet (alle lachen). Wie auch immer, Grund Nummer drei, warum sie unsere Helden sind, ist, dass sie unsere größten Unterstützer sind. Jungs wie Joel Houston, Jad Gillies und JD (Jonathon Douglass, Anm. d. Red.) kümmern sich total um uns, helfen uns, entwickeln Young & Free zusammen mit uns weiter und arbeiten mit uns an unseren Songs. Peter, hast du vielleicht noch einen vierten Grund?

Peter: Naja, sie sind gute Freunde. Ich liebe sie, sie inspirieren mich und wenn ich nicht gut genug bin, schmeißen sie mich raus! (alle lachen)

 

Es gibt also keinen Wettbewerb zwischen euch?

Alle: Nein, nein!

Peter: Definitiv nicht, nein, kein Wettbewerb. Wir sitzen alle im selben Boot. Es sei denn, du möchtest, dass wir mit ihnen konkurrieren?

 

Nein!

(alle lachen)

Alex: Sie will mehr Drama. (lacht) Nein, es gibt absolut kein Konkurrenzdenken zwischen Hillsong United und Hillsong Young & Free. Wir sind mehr so was wie eine große glückliche Familie, sie glauben an uns und unterstützen uns, das ist cool.


Was macht ihr, wenn ihr keine Musik macht?

Alex und Melodie: Gute Frage.

Peter: Ich bin der Jugendpastor hier …

Alex: Und Musiker!

Peter: Im Herzen bin ich Musiker, wenn jemand an mich glaubt (die anderen lachen). Ich habe zwei Kinder, eine vierjährige Tochter und einen einjährigen Sohn. Ich liebe es, mit ihnen abzuhängen und Zeit mit ihnen zu verbringen. Das hört sich langweilig an, aber es ist tatsächlich das, was ich am liebsten tue.

Alex: Er hat das jetzt nicht so betont, aber er ist der Jugendpastor der Hillsong Church. Das macht er auch, wenn er nicht gerade Musik macht. (lacht) Aodhán und ich sind Worship-Jugendpastoren und zu Hause sehen wir ein wenig nach unseren Kreativteams. (beide lachen) Abgesehen davon essen wir gerne Dumplings (chinesische Teigtaschen, Anm. d. Redaktion) in Chinatown.

Peter: Die beiden sind auch noch verrückt nach Donuts.

Alex: Ja, wir lieben Donuts ̶ was machen wir sonst noch gerne? Ich gehe gerne ins Kino und ich liebe mexikanisches Essen.

Aodhán: Ich skate sooft ich kann, renne herum, gehe zum Strand oder mit meinen Freunden weg, hänge mit meinen Jungs ab …. Oh, und ich mache Stand-Up-Comedy! Nicht so wie das hier, sondern richtig. Melodie und ich sind in einer Theatergruppe und machen Improvisationstheater ….

Alex: Ok, super! Mel, was machst du gerne? (alle lachen)

Melodie: Ich liebe Fotografieren, Songs schreiben und Interviews geben. Das liebe ich am meisten. Nein, eigentlich nicht! (lacht)

 

Trotzdem danke, dass ihr euch Zeit für TEENSMAG genommen habt.
1 Antwort
  1. Malena
    Malena says:

    Voll cool dass ihr Hillsong Y&F getroffen habt 🙂 Die sind ja echt cool und lustig drauf wie man im Interview gesehen hat. Ich finde es außerdem echt super dass die beiden Bands sich nicht konkurieren sondern zusammen arbeiten 🙂

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreib was! :-)