Stress lass nach …

Heute Morgen, im Bus auf dem Weg zur Arbeit, habe ich zufällig ein Gespräch von Schülern im Vierer neben mir mitbekommen. Die vier Mädchen unterhielten sich über die noch vor den Herbstferien zu schreibenden Klassenarbeiten: Heute Deutsch, am Dienstag Chemie, am Mittwoch dann Mathe und am Freitag stand schon Englisch auf dem Programm. Puh! Das klingt echt nach ner stressigen Woche! Und entsprechend wenig erholsam war das Wochenende bei den Mädels gewesen. Sie erzählen sich, wer, wofür, wie lang gelernt hat und schaukeln sich so noch gegenseitig in die Stressspirale rein. „Was?! Du hast schon angefangen, für Mathe zu lernen?!“ Mh, sie offensichtlich noch nicht. Was wird sie tun? Ihren Lernplan über den Haufen werfen und jetzt auch mit Mathe anfangen, um mit den anderen mithalten zu können? Oder bleibt sie bei dem, was sie für sich als machbares Lernpensum festgelegt hatte? Ich weiß es nicht.

Aber ich habe gemerkt, auch bei mir ist es gerade mal wieder ganz schön viel! Und bei teensmag auch! Da kommt einiges zusammen, wenn alle Leute aus ihrem Sommerurlaub zurückkommen und der „heiße Herbst“ beginnt: Projekte, die dieses Jahr noch laufen sollen, müssen dringend geplant und angeschoben werden, eine Ausgabe jagt die nächste, dazwischen ist die Zeit gut gefüllt mit vielen Sitzungen, Telefonaten, Interviews, Gesprächen, Schulungen und, und, und. Wo, wann und wie soll man denn da mal innhalten und Luft holen?

Und genau aus diesem Grund haben wir beschlossen, dass das Thema des Monats diesmal Stress sein soll. Denn der begegnet uns ja leider permament.

Was sind eure Ideen, Methoden, Strategien, um mit Stress umzugehen? Wie kommt ihr heil aus solchen nervigen Phasen raus?

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreib was! :-)