Martinak15 "Memories" Flickr

Ich bin in einem Freizeitloch

Rica, 15// Wenn ich in den Ferien auf christliche Freizeiten gehe,  fühle ich mich da immer sehr wohl und möchte da nicht weg. Zuhause geht es mir dann schlecht. Ich heule dann auch manchmal einfach los.

Du brauchst dir nicht komisch vorkommen. Das geht ganz vielen nach einer tollen Freizeit so. Weinen ist da okay! Freizeiten sind echte Highlights: man beschäftigt sich mit Gott, hat klasse Gemeinschaft – fast wie im Himmel! Doch dann geht es zurück in den Alltag. Man ist wieder allein zuhause, die Familie und Freunde können deine Hochstimmung nicht nachvollziehen und die Sonne scheint auch nicht so hell wie im Urlaub. Diese gegensätzlichen Gefühle führen dann zu Chaos in dir.

Mach dir bewusst, dass die Freizeit eine tolle Zeit war. Schwelge in Erinnerungen und genieße die Gedanken daran! Vielleicht magst du dir eine Collage aus den schönsten Bildern, Freizeitsprüchen und Liedern zusammenstellen? Das kann gerade im grauen Herbst noch mal ein bisschen Freizeitfeeling aufkommen lassen. Mach dir aber auch klar, in deinem Alltag warten so viele Abenteuer und spannende Herausforderungen auf dich, stürz dich rein! Vielleicht kannst du einiges, was du auf der Freizeit gelernt oder von Gott verstanden hast, nun umsetzen und in denen Alltag einbauen? Welche neuen Beziehungen hast du geknüpft, die du nun weiter pflegen kannst? Wie kannst du deinen Glauben im Alltag leben? Das ist manchmal sehr herausfordernd, aber umso schöner, wenn’s klappt. Stille deine Sehnsucht nach Gott und Gemeinschaft, indem du Bibel liest oder in Gruppen, einen Hauskreis, Gottesdienste gehst. Hier kannst du immer wieder anbeten und weiterwachsen und tolle Glaubenserfahrungen machen – fast wie auf einer Freizeit. Erzähle Gott von deinen Gefühlen und dem Chaos in dir – er ist bei dir und begleitet dich in deinem Alltag, bei allem was du tust: Schulkram, Freizeit, Musik, Familie. Er ist da und will dich mit seiner Liebe auch in deinem stinknormalen Alltag überschütten.

_Stefan mag Fußball, Nougat-Schokolade und Sherlock Holmes.

1 Antwort
  1. rike
    rike says:

    das kenn ich auch..hab schon viele Freizeiten erlebt und hinterher immer dieses loch….k.a. wie man da rauskommt, ich bete dann und irgendwann wird es auch besser…zumal ich mich dann schon drauf freue, irgendwann mit allen meinen Geschwistern bei meinem Herrn für immer feiern zu dürfen

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreib was! :-)